Slowakei Liberale Anwältin Caputová gewinnt Präsidentschaftswahl

Mit Zuzana Caputová wird in der Slowakei zum ersten Mal eine Frau zur Präsidentin gewählt. Auch ihre liberalen Ansichten sind ungewöhnlich für das eigentlich eher konservative Land.
Zuzana Caputová

Zuzana Caputová

Foto: Martin Divisek/EPA-EFE/REX

Die liberale Bürgeranwältin Zuzana Caputová hat nach vorläufigen Ergebnissen die Präsidentenwahl in der Slowakei gewonnen. Nach Auszählung von rund 90 Prozent der Stimmen lag die 45-Jährige kurz nach Mitternacht mit fast 60 Prozent klar vor dem EU-Kommissar Maros Sefcovic.

Caputová dankte den Wählern für ihr Vertrauen, das sie als Signal der Veränderung interpretierte. Sefcovic gratulierte seiner Gegnerin bereits. Das offizielle Endergebnis soll erst am Sonntagmittag bekannt gegeben werden, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Innenministerium in Bratislava erfuhr.

Caputová hatte bereits in den Umfragen deutlich vor Sefcovic, dem von den regierenden Sozialdemokraten nominierten Vizepräsidenten der EU-Kommission, geführt. Schon im ersten Wahlgang am 16. März errang die Umweltaktivistin mit fast 41 Prozent einen deutlichen Vorsprung auf den 52-jährigen Diplomaten, der mit nicht ganz 19 Prozent Zweiter wurde. Der parteilose Amtsinhaber Andrej Kiska war nicht mehr angetreten.

Insgesamt waren am Samstag mehr als 4,4 Millionen Stimmberechtigte zur Wahl ihres neuen Staatsoberhaupts für die nächsten fünf Jahre aufgerufen. Auch viele Slowaken, die in den österreichischen und ungarischen Nachbargemeinden der Hauptstadt Bratislava oder in Tschechien leben, fuhren eigens über die Grenze, um an der Wahl teilnehmen zu können, die nur im Inland möglich ist.

kry/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel