Slowakei Staatspräsident Gasparovic bei Stichwahl vorne

Der amtierende slowakische Staatspräsident Ivan Gasparovic hat vermutlich die entscheidende Stichwahl am Samstag um eine weitere fünfjährige Amtszeit klar für sich entschieden. Seine Rivalin hat kaum noch Chancen auf einen Sieg.


Bratislava - Nach der Stichwahl für die Präsidentschaft der Slowakei hat sich am späten Samstagabend ein Sieg von Amtsinhaber Ivan Gasparovic abgezeichnet. Nach der Auszählung von fast 60 Prozent der abgegebenen Stimmen lag er mit 56,45 Prozent deutlich in Führung, wie das Statistikamt in Bratislava mitteilte.

Seine Rivalin Iveta Radicova kam demnach auf 43,55 Prozent. Der 68-jährige Gasparovic, der seit 2004 im Amt ist, wurde von den zwei führenden Partnern der drei Parteien starken Regierungskoalition unterstützt - der sozialdemokratischen SMER von Ministerpräsident Robert Fico und der nationalistischen Slowakischen Nationalen Partei (SNS).

Zur Wahl der Oppositionspolitikerin Radicova hatte neben ihrer eigenen Slowakischen Demokratischen und Christlichen Union (SDKU) auch die Partei der ungarischen Minderheit in der Slowakei (SMK) aufgerufen. Wahlberechtigt waren rund 4,3 Millionen Bürger.

Bei der ersten Runde am 21. März lag die Beteiligung bei 43,6 Prozent. Gasparovic bekam damals 46,7 Prozent der Stimmen, die 52-jährige Soziologie-Professorin Radicova 38,1 Prozent.

hil/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.