Somalia Deutscher von Bewaffneten entführt

Sie wurden mit vorgehaltener Waffe aus ihrem Auto gezwungen: Im Norden Somalias sind nach Angaben der Behörden ein Deutscher und seine einheimische Frau gekidnappt worden. Laut des Gouverneurs der Stadt Bosasso läuft bereits eine Rettungsaktion des Militärs.


Hamburg - Bewaffnete Männer haben am Samstag im Norden Somalias nach offiziellen Angaben einen Deutschen und seine einheimische Frau entführt. Die beiden seien auf dem Weg zu Verwandten der Frau gewesen, erklärte der Gouverneur der Stadt Bosasso, Muse Gelle Yusuf. Die Entführer hätten die beiden dann in Richtung der Berge verschleppt. Zur Rettung der Entführten seien Truppen entsandt worden, erklärte er weiter.

Der Deutsche, dessen Name er nicht nannte, sei seit mehreren Wochen in der Stadt gewesen um Zeit mit der Familie seiner Frau zu verbringen, so Yusuf. Ein Verwandter der entführten Frau beobachtete wie die Kidnapper den Wagen stoppten: "Sie packten den Deutschen und seine Frau mit vorgehaltener Waffe und fuhren davon", so Yusub Mohamed.

Immer wieder werden in Somalia Ausländer und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen Opfer von Entführern. In den vergangenen Wochen hatten vor der somalischen Küste Piraten mehrere ausländische Schiffe angegriffen und in ihre Gewalt gebracht.

Vor zwei Tagen war ein griechischer Frachter, der sich auf der Fahrt von Äthiopien nach Kenia befand, von fünf bewaffneten Piraten attackiert und entführt worden. Und bereits am Mittwoch brachten Freibeuter vor der somalischen Küste ein in Hongkong registriertes Schiff in ihre Gewalt.

fsc/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.