Soros-Spende Zehn Millionen Dollar gegen George W. Bush

Der Milliardär George Soros hat sich weltweit in vielen Bereichen engagiert. Sein neuester Kampf gilt US-Präsident Bush. Soros spendete 10 Millionen Dollar an eine Gruppe, die in Amerika gegen den Präsident Stimmung machen soll.

Washington - Der US-Milliardär stiftete zehn Millionen Dollar für die neue Sammelorganisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die amerikanischen Wähler für einen demokratischen Kandidaten zu mobilisieren.

Soros erklärte am Freitag, er habe sich in den vergangenen 15 Jahren im Ausland für demokratische Freiheiten und eine offene Gesellschaft eingesetzt, nun wolle er dies in den USA machen. "Das Schicksal der Welt hängt von den USA ab, und Präsident Bush führt uns in die falsche Richtung."

Die von Soros unterstützte Gruppe ACT ("Americans Coming Together"), der Frauenorganisationen, Umweltgruppen und Gewerkschaften angehören, will insgesamt 75 Millionen Dollar sammeln. Mit diesem Geld will ACT in 17 als besonders wichtig geltenden Bundesstaaten Kampagnen gegen Bush finanzieren.