Spanien Sohn von Qaida-Chef Bin Laden bittet um Asyl

Omar Osama bin Laden will nach Europa: Der Sohn des weltweit gesuchten al-Qaida-Chefs Osama bin Laden hat in Spanien um Asyl gebeten. Er wurde in Madrid von Beamten der Asylbehörde vernommen.


Madrid - Das spanische Innenministerium teilte mit, der 27-Jährige habe das Gesuch unmittelbar nach seiner Ankunft auf dem Madrider Flughafen gestellt. Der Bin-Laden-Sohn hatte sich zusammen mit seiner britischen Ehefrau an Bord einer Maschine befunden, die auf der Route von Kairo nach Casablanca in Madrid einen Zwischenstopp einlegte.

Sein saudi-arabischer Reisepass enthielt zwei abgelaufene Visa der EU-Staaten Italien und Belgien. Omar Osama bin Laden wurde in der Transitzone des Flughafens Madrid-Barajas von Beamten der spanischen Asylbehörde vernommen. Er hatte im April in der britischen Botschaft in Kairo um Asyl in Großbritannien gebeten. London lehnte den Antrag aus Sicherheitsgründen jedoch ab.

Der 27-Jährige ist das vierte von 19 Kindern des Terroristenchefs Bin Laden. Er hatte nach Angaben der Madrider Zeitung "El País" rund 20 Jahre mit seinem Vater unter anderem im Sudan und in Afghanistan gelebt. Er hatte sich in einem Interview einmal als "Pazifisten" charakterisiert, sich aber dagegen verwahrt, seinen Vater als Terroristen zu bezeichnen.

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.