Spekulation um Giftanschlag Geheime Krankenakte Juschtschenko

Seit Monaten untersuchen Ärzte der Wiener Nobelklinik Rudolfinerhaus das Krankheitsbild Juschtschenkos - noch immer ohne vorzeigbares Ergebnis. Dann verplapperte sich einer der Ärzte, der ukrainische Oppositionsführer sei vergiftet worden. Trotz Dementis erweist sich die Anschlagstheorie als immer wahrscheinlicher.
Von Alexander Schwabe
Mehr lesen über