Spekulationen über Machtwechsel in Nordkorea Gerüchte über Tod von Kim Jong Il

Neues Rätselraten um den Gesundheitszustand von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Il: Einer japanischen Zeitung zufolge plant das Land eine "wichtige Ankündigung" - möglicherweise soll der Tod des Diktators verkündet werden.


Tokio - Spekulationen um einen möglichen Schlaganfall gibt es schon länger, jetzt könnte sich das Geheimnis um den Gesundheitszustand von Staatschef Kim Jong Il lichten: Einem japanischen Zeitungsbericht zufolge hat Nordkorea für Montag eine "wichtige Bekanntmachung" angekündigt. Möglicherweise werde die Regierung in Pjöngjang den Tod Kims oder einen Machtwechsel nach einem Staatsstreich bekanntgeben, berichtete die Zeitung "Sankei" unter Berufung auf Quellen im japanischen Verteidigungsministerium. Von Montag an dürften außerdem keine Ausländer mehr nach Nordkorea einreisen.

Am Samstag hatte die japanische Zeitung "Yomiuri" geschrieben, Pjöngjang habe seine Diplomaten im Ausland angewiesen, sich auf eine wichtige Mitteilung einzustellen. Es könnte dabei um die Gesundheit Kims oder die Beziehungen zum Nachbarn Südkorea gehen, hatte das Blatt nicht genannte Quellen zitiert.

Die nordkoreanische Regierung hatte vor rund einer Woche zum ersten Mal seit fast zwei Monaten Fotos des Staatschefs veröffentlicht. Der 66-Jährige soll laut Berichten aus den USA und Südkorea einen Schlaganfall erlitten und sich einer Hirnoperation unterzogen haben. Er war zuletzt Mitte August öffentlich aufgetreten.

sam/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.