St. Petersburg Russe muss Bußgeld für "Schwulen-Propaganda" zahlen

In St. Petersburg verbietet seit kurzem ein Gesetz die "Propaganda für Homosexualität". Nun ist erstmals ein Aktivist verurteilt worden. Er hatte bei einer Demonstration ein Plakat gezeigt mit dem Spruch "Homosexualität ist keine Perversion" - für das Gericht Grund genug für eine Geldstrafe.  
Aktivist Alexejew (Archivbild vom Mai 2010): Verurteilt wegen "Schwulen-Propaganda"

Aktivist Alexejew (Archivbild vom Mai 2010): Verurteilt wegen "Schwulen-Propaganda"

Foto: Alexander Zemlianichenko/ AP
fab/dpa/AFP