Stichwahlboykott in Simbabwe Mugabes Mörderbanden zwingen Tsvangirai zur Aufgabe

Die Gewalt und die Einschüchterungskampagne des Diktators zeigen Wirkung: Herausforderer Morgan Tsvangirai will die in Simbabwe anstehende Stichwahl gegen Machthaber Mugabe boykottieren. Seine Wähler seien in Lebensgefahr, sagt der Oppositionsführer - und warnt vor einem Völkermord.
Morgan Tsvangirai bei seiner Boykotterklärung in Harare: "Gewalttätiger Abklatsch eines Wahlprozesses"

Morgan Tsvangirai bei seiner Boykotterklärung in Harare: "Gewalttätiger Abklatsch eines Wahlprozesses"

Foto: REUTERS