SPIEGEL ONLINE

Stummer Protest in Istanbul Schweigen für den Widerstand

Stumm steht er da, stundenlang. Mit seinem lautlosen Protest auf dem Taksim-Platz in Istanbul hat ein junger Türke weltweit Aufsehen erregt, Bilder und Tweets verbreiteten sich rasant. Der Choreograf Erdem Gündüz wird zur Ikone des Aufstands.

Die Polizei hat die Demonstranten in Istanbul niedergeknüppelt, sie hat sie mit Tränengasgranaten beschossen und durch die Straßen gejagt. Erfolgreich hat sie bis zum Montagabend jeden Versuch von Bürgern verhindert, auf dem Taksim-Platz zu protestieren.

Dann aber steht da dieser Mann. Niemand weiß zunächst, wer er ist oder was er will. Er steht einfach nur da. Die Hände in den Hosentaschen vergraben, den Blick starr auf das Atatürk-Kulturzentrum gerichtet. Eine Stunde. Zwei Stunden. Drei Stunden. Vier Stunden. Fünf Stunden. Es wird Nacht. Auf Facebook und Twitter verbreitet sich die Nachricht vom Duran Adam , dem Mann, der einfach dasteht. Andere Bürger schließen sich ihm an. Dutzende stehen schweigend am Taksim-Platz, vereint im Protest gegen die autoritäre Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan. Und bald auch in anderen Städten: in Ankara und sogar in New York.

Fotostrecke

Türkei: Stiller Protest in Istanbul

Foto: MARKO DJURICA/ REUTERS

Die Polizei ist unschlüssig, wie sie sich verhalten soll. Ist das eine Demonstration? Die hat Erdogan auf dem Taksim-Platz längst verboten. Jeder, der jetzt noch dort protestiere, werde als Terrorist behandelt, hat seine Regierung verkündet. Doch die Menschen sind still. Sie fordern nichts. Nicht das Ende der Abrissarbeiten im Gezi-Park. Nicht den Rücktritt ihres despotischen Premiers. Schließlich nimmt die Polizei die Personen dennoch fest.

Später stellt sich heraus: Bei dem Duram Adam handelt es sich um einen türkischen Choreografen namens Erdem Gündüz. Er ist jetzt ein Held. Einer von vielen Helden der Revolte. Ähnlich wie der Musiker, der auf dem Taksim-Platz inmitten der Demonstranten und Polizisten stundenlang Piano spielte, oder das Paar, das während der Proteste Tango tanzte.

Der Protest gegen die Regierung geht weiter. Demonstranten versuchen weiter, zum Taksim-Platz vorzudringen, wurden von der Polizei allerdings daran gehindert. In Istanbul schließen sich Menschen zu spontanen Demonstration zusammen.

Das Bild von Duran Adam wird bleiben. Als Ikone des Aufstands.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.