Streit um Sparhaushalt Kanadas Regierung stürzt über Misstrauensvotum

Die kanadische Regierung ist zerbrochen. Ein Misstrauensvotum im Parlament fiel zu Ungunsten der Regierungsmannschaft von Premier Harper aus - ein Termin für die Neuwahlen steht anscheinend auch schon fest.

Kanadischer Premier Stephen Harper: Mehrheit im Parlament gegen seine Regierung
AP

Kanadischer Premier Stephen Harper: Mehrheit im Parlament gegen seine Regierung


Toronto - Die Regierung des kanadischen Ministerpräsidenten Stephen Harper ist am Freitag durch ein Misstrauensvotum der Opposition gestürzt worden. Damit kommt es zum vierten Mal in sieben Jahren zu Neuwahlen in Kanada, und das voraussichtlich am 2. Mai.

Die Oppositionsparteien hatten kritisiert, dass die konservative Regierung das Parlament nicht vollständig über die finanziellen Auswirkungen ihrer Gesetze zur Verschärfung des Strafrechts, zur Unternehmenssteuer und zum Kauf von Tarnkappen-Jagdflugzeugen informiert habe.

In der Abstimmung unterlag die Regierung mit 156 zu 145 Stimmen. Meinungsumfragen zufolge wird die Konservative Partei von Harper zwar aus den Neuwahlen als Sieger hervorgehen, aber keine Mehrheit für die Bildung einer Regierung bekommen.

amz/dpa/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.