Studie Mehr als 150.000 Zivilisten im Irak getötet

Zwischen 2003 und 2006 kamen rund 151.000 Zivilisten gewaltsam ums Leben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Weltgesundheitsorganisation. Bei irakischen Männern zwischen 15 bis 59 Jahren ist Gewalt sogar die Todesursache Nummer eins.