Südafrika Vizebildungsminister tritt nach Prügelei in Nachtclub zurück

Er hatte in einem Nachtclub zwei Frauen geschlagen: Nach einem schweren Ausraster gibt Südafrikas stellvertretender Bildungsminister sein Amt auf. Er sei provoziert worden, entschuldigt sich der Politiker.

Mduduzi Manana im Februar in Kapstadt
imago/Gallo Images

Mduduzi Manana im Februar in Kapstadt


Knapp zwei Wochen nach seinem Ausraster in einem Nachtclub ist Südafrikas stellvertretender Bildungsminister Mduduzi Manana von seinem Amt zurückgetreten. Präsident Jacob Zumas Amt teilte am Samstag mit, er habe den Rücktritt angenommen und dankte Manana für seine Arbeit in der Regierung.

Manana hatte gemeinsam mit anderen Männern auf zwei Frauen eingeprügelt. Auf einem im Internet verbreiteten Video ist zu sehen, wie eine Frau geschlagen, getreten und an den Haaren gezogen wird. Vorangegangen war offenbar die Bemerkung eines der Opfer, der Minister sei schwul.

Fotostrecke

5  Bilder
Grace Mugabe: Gar nicht First-Lady-like

Manana hatte den Übergriff zugegeben und sich für den "beschämenden Vorfall" entschuldigt. Er sei provoziert worden, hätte aber Zurückhaltung üben müssen. Wie die BBC berichtet, läuft gegen Manana ein Verfahren.

"Der Vizeminister wird nicht mit Samthandschuhen angefasst, sondern den ganzen Zorn des Gesetzes spüren", zitiert der Sender Polizeiminister Fikile Mbalula.

lov/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.