Treffen mit Nordkorea und USA Südkorea bringt Dreiergipfel ins Spiel

Weitere Annäherung zwischen Süd- und Nordkorea: Präsident Moon hat ein Treffen mit Kim und Trump vorgeschlagen. Das Ziel müsse sein, die nukleare Bedrohung auf der koreanischen Halbinsel für immer zu beenden.
Moon Jae In (4.v.r.)

Moon Jae In (4.v.r.)

Foto: Bae Jae-man/ AP

Südkoreas Präsident Moon Jae In hat einen Dreiergipfel mit dem Norden und den USA ins Spiel gebracht, um über das nordkoreanische Atomprogramm zu sprechen. Ein solches Treffen dürfte jedoch von den Fortschritten abhängen, die bei dem geplanten Treffen von US-Präsident Donald Trump mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un erzielt würden, sagte Moon. Dies soll bis Ende Mai stattfinden.

Moon selbst trifft Kim im Laufe des nächsten Monats wahrscheinlich im Grenzort Panmunjom. Ziel der Treffen müsse sein, die nukleare Bedrohung auf der koreanischen Halbinsel für immer zu beenden, sagte Moon.

Die jüngsten diplomatischen Bemühungen wurden vor den Olympischen Winterspielen in Südkorea im vergangenen Monat verstärkt. In den Monaten zuvor hatten sich Trump und Kim mit Beleidigungen überzogen und sich gegenseitig Vernichtung angedroht.

cte/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.