Bürgerkrieg im Südsudan 383.000 Menschen an Gewalt und Kriegsfolgen gestorben

Der Bürgerkrieg im Südsudan und seine Folgen haben bislang fast 400.000 Menschenleben gekostet, schätzen Forscher. Die Menschen starben in dem fünf Jahre dauernden Konflikt durch Gewalt, Hunger und Krankheit.
Zwei Jugendliche in Kapoeta, Südsudan, auf dem Schulweg

Zwei Jugendliche in Kapoeta, Südsudan, auf dem Schulweg

Foto: Sam Mednick/ AP
Versuch eines Friedens: Präsident Kiir und sein Ex-Vize Machar waren schon Feinde, ehe 2011 der Südsudan gegründet wurde

Versuch eines Friedens: Präsident Kiir und sein Ex-Vize Machar waren schon Feinde, ehe 2011 der Südsudan gegründet wurde

Foto: AFP
cht/dpa/Reuters