SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. September 2015, 20:41 Uhr

Bürgerkrieg in Syrien

Dutzende Tote bei Luftangriff der Regierung auf Aleppo

Nach Angriffen des syrischen Regimes auf Aleppo sind erneut Dutzende Menschen getötet worden. Kampfflugzeuge beschossen die Stadt mit Fassbomben.

Bei Luftangriffen des syrischen Regimes auf Aleppo sind nach Angaben von Aktivisten 53 Menschen getötet worden. Wie die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, bombardierten Kampfflugzeuge von Mittwoch bis Donnerstag mehrere von den Rebellen gehaltene Stadtteile mit Fassbomben.

Unter den Toten waren demnach 15 Kinder und Frauen. Mehrere Zivilisten wurden zudem schwer verletzt, wie der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman, der Deutschen Presseagentur sagte.

Die Angaben der Beobachtungsstelle lassen sich nicht überprüfen, sie bezieht ihre Informationen aus einem Netz von Informanten in Syrien. In der Vergangenheit hatten sich die Angaben der Aktivisten als äußerst zuverlässig erwiesen.

Die Angriffe kamen, nachdem Rebellen am Dienstag von der Regierung kontrollierte Viertel beschossen hatten. Dabei wurden 38 Menschen getötet, darunter auch Kinder, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete.

Aleppo zählt zu den am stärksten umkämpften Städten in Syrien. Die Kämpfe brachen dort 2012 aus, seitdem ist die Stadt zwischen dem Regime und den Rebellen aufgeteilt.

Die Truppen von Baschar al-Assad setzen nach Erkenntnissen von Menschenrechtlern regelmäßig Fassbomben gegen Aufständische ein. Dabei handelt es sich um Metallbehälter, die mit Sprengstoff und Metallteilen gefüllt sind. Sie sind international geächtet.

kbl/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung