Bürgerkrieg in Syrien Geburtsklinik in Idlib bombardiert

Im Westen Syriens ist nach Angaben der NGO Save the Children ein Krankenhaus angegriffen worden. Das Gebäude soll schwer beschädigt sein, mehrere Menschen wurden offenbar verletzt.

Geburtsklinik in Idlib
AFP/ Save the Children

Geburtsklinik in Idlib


Bei Luftangriffen auf die Provinz Idlib im Westen Syriens ist eine Geburtsklinik schwer beschädigt worden. Das Gebäude sei direkt getroffen worden, sagte ein Sprecher der Hilfsorganisation Save the Children, die das Krankenhaus unterstützt. Es habe mehrere Opfer gegeben.

Auch die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete über den Angriff. Demnach soll das Krankenhaus "praktisch nicht mehr betriebsfähig" sein. Mehrere Menschen seien verletzt worden.

Das Krankenhaus in Kafar Tacharim ist nach Angaben der NGO die letzte Geburtsklinik im Umkreis von über 100 Kilometern. Jeden Monat würden etwa 1300 Frauen und Kinder versorgt. Im vergangenen Monat seien dort 340 Babys zur Welt gekommen, so der Sprecher.

Unklar war zunächst, wer für die Luftangriffe verantwortlich ist. Die Region ist unter Kontrolle von Rebellen, die gegen Syriens Präsident Baschar al-Assad kämpfen. Sowohl die syrische Armee als auch russische Kampfjets fliegen dort Luftangriffe.

brk/Reuters/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.