Friedensgespräche in Genf Assad-Regime erlaubt Hilfslieferungen in belagerte Städte

In Genf wird über ein Ende des Bürgerkriegs in Syrien verhandelt. An eine rasche Lösung glaubt niemand, doch nun meldet die Uno immerhin einen Mini-Erfolg: Damaskus lasse Hilfe für Zehntausende hungernde Menschen zu.
Vertreter der syrischen Opposition und Uno-Vermittler in Genf: Immerhin wird geredet

Vertreter der syrischen Opposition und Uno-Vermittler in Genf: Immerhin wird geredet

Foto: Salvatore Di Nolfi/ dpa
Uno-Vermittler Staffan de Mistura in Genf: Schwierige Mission

Uno-Vermittler Staffan de Mistura in Genf: Schwierige Mission

Foto: DENIS BALIBOUSE/ REUTERS
aar/AP/dpa/AFP/Reuters