Präsidentenwahl in Syrien Gegen Assad tritt ein Verbündeter an

Die Exil-Opposition ist von der Präsidentenwahl in Syrien faktisch ausgeschlossen. Gegenkandidat von Machthaber Baschar al-Assad wird nun ein Abgeordneter, dessen Partei seit Jahren mit der regierenden Baarth-Partei verbündet ist.
Machthaber Assad (Archivbild): Seine Amtszeit endet offiziell am 17. Juli.

Machthaber Assad (Archivbild): Seine Amtszeit endet offiziell am 17. Juli.

Foto: REUTERS/ SANA
vks/dpa/AFP