Gemeinsame Erklärung Trump und Putin sehen keine militärische Lösung für Syrien

Wie lässt sich der Krieg in Syrien beenden? Eine militärische Lösung haben US-Präsident Trump und der russische Präsident Putin jetzt ausgeschlossen - und ihre Entschlossenheit im Kampf gegen den IS bekräftigt.

REUTERS

US-Präsident Donald Trump und der russische Staatschef Wladimir Putin glauben nach Angaben aus Moskau nicht an eine militärische Lösung für den Syrien-Konflikt. Dem Kreml zufolge veröffentlichten beide Staatschefs am Rande des Apec-Gipfels im vietnamesischen Danang eine entsprechende gemeinsame Erklärung.

"Die Präsidenten sind sich einig, dass es für den Konflikt in Syrien keine militärische Lösung gibt", hieß es auf der Internetseite des Kreml. Beide hätten zudem ihre "Entschlossenheit" bekräftigt, die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) zu bekämpfen.

Ein offizielles Treffen von Trump und Putin am Rande des Gipfels war vonseiten der USA mit Verweis auf Terminprobleme abgesagt worden. Die beiden Politiker begegneten sich seit Freitagabend jedoch bei drei offiziellen Terminen mit den anderen Gipfelteilnehmern. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sprach zudem kurz mit seinem US-Kollegen Rex Tillerson. Nachfragen von Journalisten nach den Inhalten des Gesprächs wollte er nicht beantworten.

Der Umgang des US-Präsidenten mit seinem russischen Kollegen steht in Trumps Heimat unter besonderer Beobachtung: Mehrere Vertreter des Trump-Teams werden verdächtigt, eng mit Moskau zusammengearbeitet zu haben, um Trump im vergangenen Jahr zum Wahlsieg zu verhelfen. Für Trump ist eine Begegnung mit Putin ein Balanceakt, weil er Russlands Unterstützung im Atomkonflikt mit Nordkorea gewinnen will.

dab/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.