Tadschikistan Dutzende Tote bei Gefängnisaufstand von Dschihadisten

In Tadschikistan sind bei der Revolte in einem Gefängnis 32 Menschen ums Leben gekommen. Der Aufstand nahe der Hauptstadt Duschanbe wurde von verurteilten Mitgliedern des "Islamischen Staats" angezettelt.


Bei einem Gefängnisaufstand in Tadschikistan sind nach offiziellen Angaben 32 Menschen getötet worden. Unter den Opfern seien 29 Häftlinge, darunter 24 Mitglieder der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS), teilten die Behörden in dem zentralasiatischen Land mit.

Auch drei Gefängniswärter zählten demnach zu den Toten. Sie seien bei dem Aufstand von den Islamisten getötet worden, teilte das Justizministerium des zentralasiatischen Landes mit. Bei fünf der Toten handelte es sich demnach um andere Häftlinge, die ebenfalls von den IS-Mitgliedern getötet worden seien. Der Aufstand begann demnach am Sonntagabend in einer Haftanstalt nahe Duschanbe, der Hauptstadt der Ex-Sowjetrepublik in Zentralasien.

Nach Mitteilung der Behörden vom Montag ist "die Situation gegenwärtig unter vollständiger Kontrolle". Die Lage habe sich wieder normalisiert. Die IS-Mitglieder hätten fliehen wollen, hieß es.

als/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.