Fuhrpark des Präsidenten Tadschikistan empört über Berichte zu gestohlenen Luxusautos

Die Familie des tadschikischen Präsidenten Emomali Rachmon soll gestohlene deutsche Luxuslimousinen fahren. Das behaupten Berliner Behörden. Die Ex-Sowjetrepublik weist die Vorwürfe als "unglaubwürdig" zurück - der Botschafter spricht von einer "Provokation".
Präsident Rachmon: Tadschikistan weist Vorwürfe aus Deutschland zurück

Präsident Rachmon: Tadschikistan weist Vorwürfe aus Deutschland zurück

Foto: MARTTI KAINULAINEN/ AFP
heb/dpa
Mehr lesen über