Tadschikistan Viele Tote bei Anschlägen auf Polizei

In Tadschikistan sind bei Anschlägen auf Polizisten mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Die Regierung beschuldigte eine verbotene Oppositionspartei, hinter dem Terror zu stecken.


Zwei Anschläge auf Polizisten haben die zentralasiatische Ex-Sowjetrepublik Tadschikistan erschüttert. Mindestens 17 Menschen sind getötet worden.

Für die Angriffe machte das Innenministerium des islamisch geprägten Hochgebirgslandes Anhänger der verbotenen oppositionellen Partei der Islamischen Wiedergeburt verantwortlich. Sie hätten bei den Attacken auf ein Polizeirevier östlich der Hauptstadt Duschanbe sowie in der Nähe des Flughafens das Feuer auf Sicherheitskräfte eröffnet, von denen acht getötet worden seien. Auch neun Angreifer kamen demnach ums Leben, mehrere Verdächtige wurden festgenommen.

Die US-Botschaft in Duschanbe schloss wegen der Angriffe an diesem Freitag.

anr/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.