Anschlag in London 75-Jähriger erliegt seinen Verletzungen

Die Zahl der Todesopfer des Attentäters von London hat sich auf vier erhöht: Ein 75-jähriger Mann ist seinen schweren Verletzungen einen Tag nach dem Anschlag erlegen. Das bestätigte die Polizei.

Trauer nach dem Attentat in London
Getty Images

Trauer nach dem Attentat in London


Der Anschlag in London hat ein weiteres Todesopfer gefordert. Die Londoner Polizei bestätigte am Abend, dass ein 75-jähriger Mann seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus erlegen sei. Zuvor hatte Scotland Yard mitgeteilt, dass zwei Opfer des Anschlages weiter in Lebensgefahr schweben. Der Zustand von fünf weiteren Verletzten sei kritisch.

Der Attentäter, ein 52-jähriger Brite, war am Mittwoch zunächst auf der Westminster Bridge neben dem Parlament mit einem Auto in Passanten gerast. Dabei starben ein etwa 50 Jahre alter Mann und eine 43 Jahre alte Frau. Die Britin mit spanischen Wurzeln wollte gerade ihre Kinder von der Schule abholen, wie Medien berichteten. Anschließend erstach der Attentäter auf dem Parlamentsgelände einen Polizisten, bevor er dann selbst erschossen wurde. Etwa 40 Menschen wurden verletzt - darunter auch ein Deutscher.

Wie inzwischen bekannt wurde hat die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) den Anschlag für sich beansprucht. Ein Soldat des IS habe das Attentat vor dem Parlament als Reaktion auf die Angriffe der internationalen Koalition ausgeführt, teilte Amaq, die sogenannte Nachrichtenagentur des IS mit.

Die wichtigsten Ereignisse in London gibt es hier im Überblick.

bam



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.