Terrorangst Entwarnung in Los Angeles

Der Internationale Flughafen von Los Angeles wurde am Samstag morgen Ortszeit aus Sicherheitsgründen geschlossen - inzwischen läuft der Betrieb wieder. Ursache für die Evakuierung mehrerer Terminals war die Explosion einer Taschenlampe.


Flughafen LA: Sämtliche Starts sind blockiert
DPA

Flughafen LA: Sämtliche Starts sind blockiert

Los Angeles - Nach zwei sicherheitsrelevanten Zwiwschenfällen, die fast gleichzeitig stattfanden, war ein Bombenentschärfungskommando vor Ort eingetroffen, teilte der Flughafensprecher mit. Agenturen berichten von einem "Blitz" und einem "Knall", den es bei einer Kontrolle gegeben haben soll. Später stellte sich heraus, dass die alten Batterien einer Taschenlampe die Detonation ausgelöst hatten.

Weil ein Passagier offenbar versehentlich die Sicherheitskontrollen umgangen hatte, wurde auch in einem anderen Teil des Flughafens Alarm ausgelöst. 30 Flüge konnten erst verspätet starten, 17 Verbindungen fielen aus.

Inzwischen läuft der Flugbetrieb wieder normal, teilte ein Sprecher mit. Der Flughafen war bereits in den Jahren 2000 und 2002 Ziel von Attacken. Bei einer Schießerei war sogar ein Mann getötet worden.

Während einiger Stunden war der Flughafen praktisch lahmgelegt gewesen. Die Beamten der Transportsicherheitsbehörde hatten das Gebäude wegen der Warnung verlassen müssen. Dutzende Polizeiwagen standen vor den Terminals in Bereitschaft. Passagiere gerade gelandeter Maschinen durften nicht aussteigen.

Nach Angaben des Sprechers wurden sämtliche Starts unterbunden. Der Flugstopp traf die Kalifornier an einem verkehrsreichen Wochenende. Am Montag ist Feiertag, viele Amerikaner waren auf dem Weg in einen Kurzurlaub.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.