Terrorismus Al-Qaida im Irak bekennt sich zu Anschlag auf TV-Sender

Der irakische Arm des Terrornetzwerks al-Qaida hat sich in Internetforen mit dem Anschlag auf den arabischen TV-Sender al-Arabija gebrüstet. Die Extremisten warnten zudem vor weiteren Attentaten.


Washington - Der irakische Arm des Terrornetzwerks al-Qaida hat sich zu dem Selbstmordanschlag auf den arabischen Fernsehsender al-Arabija in Bagdad bekannt. Die Gruppierung Islamischer Staat im Irak (ISI) habe sich in einschlägigen Internetforen mit der Tat vom Dienstag "gebrüstet", teilte das auf die Auswertung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen SITE am Mittwoch in Washington mit. Zudem habe die irakische al-Qaida vor weiteren Anschlägen auf Medien gewarnt, die sich als "Instrument im Kampf gegen Allah und seinen Boten" verstünden.

Bei dem Anschlag auf die Büros des Fernsehsenders waren vier Menschen getötet worden. Der von Investoren aus Saudi-Arabien und anderen sunnitischen arabischen Staaten finanzierte Sender war in der Vergangenheit bereits mehrmals Ziel von Anschlägen geworden.

hen/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.