Extremismus Gesuchter Terrorist in Indien festgenommen

Einer der meistgesuchten Terroristen Indiens ist gefasst worden. Yasin Bhatkal gehörte zur Spitze eines Extremistennetzwerks. Er soll einer der Hintermänner des Anschlags auf das Touristencafé "German Bakery" 2010 in Pune sein.


Neu-Delhi - An der Grenze zu Nepal haben die indischen Behörden Yasin Bhatkal festgenommen, einen der meistgesuchten Terroristen des Landes. Bhatkal wurde wegen mehrerer Bombenanschläge gesucht, bei denen Hunderte Menschen starben. Auf seinen Kopf war eine Belohnung von 7,5 Millionen Rupien, umgerechnet etwa 80.000 Euro, ausgesetzt. Derzeit wird der Mann verhört.

Der Extremist soll zu den Hintermännern eines Attentats auf das Touristencafé "German Bakery" in Pune im Jahr 2010 mit 17 Toten gehören. Der Anschlag auf das vor allem bei jungen Indern und ausländischen Touristen beliebte Lokal war der schwerste dieser Art seit der Terrorserie in Mumbai, bei der Ende November 2008 mehr als 160 Menschen getötet worden waren.

Zusammen mit weiteren Anführern soll Bhatkal zur Spitze eines Netzwerks radikaler Islamisten in Indien gehören. Experten gehen davon aus, dass dieses etwa mit der Gruppe Lashkar-e-Taiba (LeT) aus Pakistan und anderen extremistischen Gruppierungen in Verbindung steht.

Erst kürzlich wurde in Indien das ranghohe LeT-Mitglied Abdul Karim Tunda ebenfalls nahe der Grenze zu Nepal festgenommen. Medien berichteten später, dass er mit der Polizei zusammenarbeite. Tunda soll unter anderem an den Anschlägen von Mumbai im Jahr 1993 mit 250 Toten beteiligt gewesen sein.

kgp/dpa/AFP

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lscpilot 29.08.2013
1. Gleichung
Man fragt sich ernsthaft warum weltweit immer wieder Islamismus gleich Terrorismus ist. Sollte dieser Religion tatsächlich etwas inhärent Destruktives anhaften?
Bourgeois2000 29.08.2013
2. Nein
Zitat von lscpilotMan fragt sich ernsthaft warum weltweit immer wieder Islamismus gleich Terrorismus ist. Sollte dieser Religion tatsächlich etwas inhärent Destruktives anhaften?
Sie scheinen Islamist und Moslem zu verwechseln. Außerdem muss man für so eine Aussage auch die Geschichte betrachten: Während unsere Vorfahren im späten Mittelalter wilde Analphabeten waren, bewahrten islamische Gelehrte die Schriften des Altertums und forschten auf den Gebieten der (Al)Chemie, Optik, Mathematik (Algebra, arab. Zahlen)....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.