Terrorjagd Festplatte mit Infos über deutsche Schläfer

Die Computer-Festplatte des Qaida-Anwerbers Mohamad Ould Slahi soll Informationen über mögliche Schläfer und Zellen in Deutschland enthalten. Der Computer enthalte Namen, Wohn- und Mail-Adressen sowie Telefon- und Faxnummern, berichtet der "Stern".


Hamburg - Neben Mitgliedern von Slahis Duisburger Zelle seien Personen aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie vor allem aus Bremen und dem Raum Augsburg aufgeführt. Der Mauretanier ist auf dem US-Stützpunkt Guantanamo inhaftiert.

Dem "Stern" liegen nach eigenen Angaben mehr als 3000 Dateien der Festplatte von Slahis Computer vor. In dessen Duisburger Wohnung sollen 1999 der spätere Todespilot Ziad Jarrah sowie der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September, Ramzi Binalshibh, für eine Reise nach Afghanistan angeworben worden sein.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.