Thailändische Ex-Regierungschefin  5 Jahre Politikverbot für Yingluck

Thailands Ex-Regierungschefin soll Gelder in Milliardenhöhe veruntreut haben. Das Parlament hat deswegen ein fünfjähriges Politikverbot für Yingluck Shinawatra ausgesprochen.

Ex-Regierungschefin Yingluck: Vier Milliarden Dollar in dunklen Kanälen?
Getty Images

Ex-Regierungschefin Yingluck: Vier Milliarden Dollar in dunklen Kanälen?


Bangkok - Das von einer Militärjunta beherrschte Parlament in Thailand hat für ein fünfjähriges Politikverbot für die frühere Regierungschefin Yingluck Shinawatra gestimmt. Insgesamt votierten in dem Entmachtungsverfahren 190 Abgeordnete für das Verbot, 18 lehnten es ab, acht enthielten sich.

Kurz zuvor hatte die Generalstaatsanwaltschaft bekannt gegeben, dass Yingluck wegen Korruption angeklagt werden soll. Ihr drohen damit bis zu zehn Jahre Haft. Yingluck war im vergangenen Jahr kurz vor einem Militärputsch abgesetzt worden. Bei den gegen sie erhobenen Vorwürfen geht es um ein Reisförderungsprojekt.

Nach Angaben der Korruptionsermittler sind bei dem Reisförderungsprojekt rund vier Milliarden US-Dollar (3,5 Mrd. Euro) in dunklen Kanälen versickert.

mka/AFP/dpa



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pr8kerl 23.01.2015
1. Was sind denn bitte Gelder?
Ab wann ist es noch Geld und ab wann sind es Gelder? Da braucht jemand aber mal ganz dringend ein Seminar von Wolf Schneider zum Thema Sprachpantscherei.
kumi-ori 23.01.2015
2.
Mit solchen Korruptionsvorwürfen muss man manchmal vorsichtig sein. Ist das mal unabhängig überprüft worden? Solche Vorwürfe werden gern gerade von den korruptesten Politikern verhängt über die Kollegen, die nicht korrupt sind.
bonngoldbaer 23.01.2015
3. Und wir?
Wo bleiben die Sanktionen gegen die Kriminellen, die zur Zeit in Thailand regieren und eine demokratische Politikerin mit Haft bedrohen?
fxe1200 23.01.2015
4. @kumi-ori
Sie dürfen ruhig andersherum Fragen: Wer ist in Thailand nicht korrupt. Dann haben Sie die viel zitierte Nadel im Heuhaufen zu suchen. Im Grunde ist es aber nicht schlecht, dass die jetzige Militärregierung gegen Korruption und Misswirtschaft angeht, auch wenn sich das Militär selbst außen vor lässt. Wer macht sich schon gerne selbst ans Bein?
sanook 23.01.2015
5. #Nr 3
Zur Regierungszeit dieser Demokratin hat Thailand einen Rekord aufgestellt. Es war das einzige Land der Welt, das dauerhaft per Videokonferenz regiert wurde. Das dies auch noch ein flüchtiger, verurteilter Krimineller übernommen hat darf man dabei nicht ganz ausblenden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.