Thailand Ex-Premier Thaksin bei Rückkehr festgenommen

Der frühere Ministerpräsident Thaksin Shinawatra ist kurz nach seiner Rückkehr aus dem Exil in Thailand festgenommen worden. Gegen ihn liegen zwei Haftbefehle wegen Korruption vor. Mittlerweile wurde er auf Kaution freigelassen.


Bangkok - Gleich nach seiner Rückkehr aus dem Exil klickten die Handschellen. Der frühere Ministerpräsident Thaksin Shinawatra ist kurz nach der Ankunft in Thailand festgenommen worden. Die Polizei habe zwei Haftbefehle wegen Korruption in zwei Fällen vollstreckt, teilte Polizei-Generalmajor Thaweesak Toochinda mit. Thaksin sei zum Obersten Gerichtshof gebracht worden.

Thaksin (Mitte): Gleich nach der Ankunft verhaftet
AFP

Thaksin (Mitte): Gleich nach der Ankunft verhaftet

Der vom Militär im September 2006 gestürzte Ex-Regierungschef war nach 17 Monaten im Exil mit einer Maschine der Fluggesellschaft Thai Airways aus Hongkong in seiner Heimat eingetroffen. Mehrere tausend Anhänger begrüßten ihn. Kurz vor der Landung sagte Thaksin vor Journalisten im Flugzeug, er müsse seine durch den Putsch beschädigte Ehre wiederherstellen. Vor dem Start in Hongkong sagte er: "Ich habe Vertrauen in das thailändische Justizsystem." Er wiederholte sein Versprechen, sich aus der Politik herauszuhalten: "Ich bin fertig", sagte der 58-jährige Milliardär, der von 2001 bis 2006 Ministerpräsident war.

Thaksin wurde nach seiner Festnahme gegen eine Kaution von rund 165.000 Euro auf freien Fuß gesetzt worden. Er dürfe das Land ohne gerichtliche Genehmigung allerdings nicht verlassen, hieß es. Die erste Anhörung in dem Prozess gegen ihn soll am 12. März stattfinden. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm und seiner Frau Pojaman je bis zu 13 Jahre Haft.

Im britischen Exil hatte Thaksin unter anderem den Erstliga-Fußballclub Manchester City gekauft.

als/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.