Tod im Gefangenencamp Guantanamo-Häftling stirbt nach Sport

Ein afghanischer Häftling ist im Gefangenencamp Guantanamo auf Kuba nach dem Sport zusammengebrochen und gestorben. Die US-Armee geht von einer natürlichen Todesursache aus.

Guantanamo-Häftling: Noch 173 Insassen im Camp.
REUTERS

Guantanamo-Häftling: Noch 173 Insassen im Camp.


Washington - Alle Wiederbelebungsversuche waren vergebens: Im US-Gefangenenlager Guantanamo ist ein 48-jähriger Insasse aus Afghanistan nach dem Sport kollabiert und gestorben. Der Häftling Awal Gul kippte nach Pentagon-Angaben des Wie Verteidigungsministerium in Washington am Donnerstag nach dem Training an einem Sportgerät unter der Dusche um.

Die US-Armee ging von einer natürlichen Todesursache aus. Den genauen Grund für den Tod des Häftlings soll nun eine Autopsie klären.

Gul war seit 2002 in Guantanamo. Die USA warfen ihm Verbindungen zu den Taliban und dem Terrornetzwerk al-Qaida vor. Der US-Armee zufolge rekrutierte er Kämpfer für die Taliban und hatte Kontakt zu Osama Bin Laden. Ihm wurde nie der Prozess gemacht.

Zurzeit sitzen noch 173 Menschen in Guantanamo ein. Präsident Barack Obama will das Gefängnis zwar schließen, liegt aber wegen einer Reihe rechtlicher Probleme weit hinter seinem Zeitplan zurück.

als/AFP

insgesamt 26 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meta_morfos 04.02.2011
1. ...
Zitat von sysopEin afghanischer Häftling ist im Gefangenencamp Guantanamo auf Kuba nach der Sport zusammengebrochen und gestorben. Die US-Armee geht von einer natürlichen Todesursache aus. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,743487,00.html
Was das für eine Sportart gewesen sein mag? Aber klingt nach einer machbaren Strategie: wenn Obama Guantanamo schon nicht schliessen kann wegen "rechtlicher Probleme" (lach), werden die Gefangenen halt durch Sport dezimiert, bis keiner mehr da ist.
mm01 04.02.2011
2. ....
Zitat von sysopEin afghanischer Häftling ist im Gefangenencamp Guantanamo auf Kuba nach der Sport zusammengebrochen und gestorben. Die US-Armee geht von einer natürlichen Todesursache aus. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,743487,00.html
Natürliche Todesursache? Da war doch sicher der CIA, Bush oder überhaupt der böse Westen schuld....
ofelas 04.02.2011
3. wie fuer Gefleugel auch
Kaefighaltung sollte verboten werden
jenzy 04.02.2011
4. richtig
Zitat von mm01Natürliche Todesursache? Da war doch sicher der CIA, Bush oder überhaupt der böse Westen schuld....
ganz genau, indem sie einen menschen ohne gerichtsverfahren in ein fremdes land entführten und dort ohne rechtsbeistand völkerrechtswidrig festhalten. wie lebt es sich denn so gedanklich im mittelalter, mm01?
MessageMan 04.02.2011
5. Ja Genau!
Zitat von mm01Natürliche Todesursache? Da war doch sicher der CIA, Bush oder überhaupt der böse Westen schuld....
Die bösen Afghanen die der "Westen" in seine Konzentrationstrainingslager sperrt sind halt einfach nicht fit genug das ganze Water ääh sorry Wakeboarding sind die nicht gewöhnt. Bush ist übrigens schon länger weg, Obama nennt sich der neue Heilsbringer. Hätte er doch nur noch ein paar Jahre überlebt dann hätte der afghanische Ziegenhirte auch seine Gerichtsverhandlung mitbekommen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.