Tod von Kim Jong Il Südkoreanische Delegation trifft Kim Jong Un

Südkorea erweist dem toten Diktator Kim Jong Il die letzte Ehre: Zwei Delegationen haben die schwerbewachte Grenze nach Nordkorea überquert und das Mausoleum Kim Jong Ils besucht. Überraschend trafen sie auch den designierten nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un.


Pjöngjang - Der Kondolenzbesuch soll wohl eine versöhnliche Geste sein: Zwei Delegationen aus Südkorea haben sich in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang vor dem Leichnam des ehemaligen Machthabers Kim Jong Il verneigt. "Ich hoffe, dass unser Besuch helfen wird, die Beziehungen zwischen dem Süden und dem Norden zu verbessern", sagte Lee Hee Ho, die Witwe des ehemaligen südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung. Sie führte eine der Delegationen an, die zweite wurde von Hyundai-Chefin Hyun Jeong Eun geleitet.

Die beiden Gruppen hatten im Auto die schwer befestigte Grenze überquert und anschließend das Kumsusan-Mausoleum besucht, um dem dort in einem Glassarg aufgebahrten Ex-Diktator die letzte Ehre zu erweisen. Seinem Sohn sprachen sie ihr Beileid aus.

Treffen mit dem designierten Machthaber Kim Jong Un

Die Regierung in Seoul hatte nur den beiden Frauen und ihren Begleitern einen Kondolenzbesuch in Nordkorea genehmigt. Die nordkoreanische Führung reagierte verärgert: Man werde es nicht tolerieren, wenn man Trauernde abhalte, hieß es am Sonntag in einer Erklärung des staatlichen Komitees für eine Friedliche Wiedervereinigung Koreas. Zuvor hatte Seoul der nordkoreanischen Bevölkerung seine Anteilnahme ausgesprochen, ohne sich dabei jedoch direkt an das Regime in Pjöngjang zu wenden.

Trotz der scharfen Worte wurden die beiden Delegationen auch vom Sohn des verstorbenen Diktators, Kim Jong Un, empfangen, wie das Vereinigungsministerium in Seoul mitteilte. Der designierte künftige Machthaber habe sich bei den Südkoreanern für ihre Anwesenheit bedankt, berichteten nordkoreanische Staatsmedien.

Am Dienstag sollen die Delegationen weitere nordkoreanische Offizielle treffen, bevor sie das Land wieder verlassen. Die Beisetzungsfeierlichkeiten für Kim Jong Il sollen am Mittwoch stattfinden - dabei sind keine ausländischen Abgesandten zugelassen.

usp/dpa/dapd/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.