Totenschändung in Afghanistan "Wer nicht mitmachte, war ein Weichei"

Erstmals hat sich ein mutmaßlich beteiligter Soldat zu den in Afghanistan entstandenen Totenkopf-Fotos geäußert. Die geschändeten Schädel stammten nicht von einem Friedhof, sondern aus einer Kiesgrube bei Kabul, behauptet der anonyme Zeuge in einem Interview.