Tragischer Unfall US-Hilfspaket erschlägt zwei Afghanen

Umstritten war der Abwurf von Hilfspaketen durch die US-Streitkräfte von Anfang an. Jetzt fanden zwei Afghanen durch ein abgeworfenes Lebensmittelpaket den Tod.

Washington - Die Hilfsmittelladung wurde am Dienstag von einem US-Militärflugzeug in Form eines Containers, an dem sich ein Fallschirm entfaltet, abgeworfen und traf ein Haus, in dem zwei Menschen lebten, teilte das amerikanische Verteidigungsministerium am Mittwoch mit.

Die Ladung habe Weizen, Decken und Ausrüstung für den Winter enthalten. Die Hilfsmittel seien etwa 193 Kilometer nordöstlich von Masar-i-Scharif nahe der afghanischen Grenze zu Usbekistan abgeworfen worden.

Die USA bedauerten unnötige Verluste von Leben zutiefst, hieß es in einer Erklärung der zentralen Kommandostelle des US-Militärs im US-Bundesstaat Florida. Die Auswahl der Stellen für die Lieferung von Hilfsmitteln werde sehr sorgfältig getroffen. Der Erklärung zufolge soll untersucht werden, wie es zu dem tragischen Unfall gekommen sei.

Das US-Militär wirft seit Beginn des Krieges Lebensmittelrationen und Hilfsmittel über Afghanistan ab. Hilfsorganisationen hatten sie immer wieder kritisiert, weil sie mit den militärischen Luftschlägen verknüpft seien und die Zusammensetzung der Pakete an den Nahrungsgewohnheiten der Afghanen vorbeigingen. Zudem befürchten die Hilfsorganisationen, dass die Bevölkerung durch den Abwurf in vermintes Gebiet gelockt wird.

Mehr lesen über