Türkei Bomben zum Blair-Besuch

Am Abend vor dem Besuch von Tony Blair in der Türkei haben Attentäter insgesamt vier Sprengsätze vor Filialen der britischen Bank HSBC in Ankara und Istanbul gezündet. Menschen kamen jedoch nicht zu Schaden.


Anschlag vor der HSBC-Bank in Ankara
REUTERS

Anschlag vor der HSBC-Bank in Ankara

Istanbul - Eine Bombe, die vermutlich unter einem Auto deponiert wurde, explodierte gegen 21.30 Uhr MESZ und zerstörte die Fenster einer Zweigstelle der Investmentbank in der türkischen Hauptstadt Ankara, teilte die Polizei mit. Eine weitere Explosion habe es vor einer anderen HSBC-Filiale in Ankara gegeben. Die Nachrichtenagentur Anatolien berichtete, rund eine halbe Stunde zuvor explodierten in der Handelsmetropole Istanbul vor HSBC-Gebäuden zwei Bomben.

Im November hatte es in Istanbul vier Bombenanschläge auf britische und jüdische Ziele gegeben, darunter die türkische Zentrale von HSBC und das britische Konsulat. Bei den Attentaten wurden 61 Menschen getötet. Auch der britische Konsul Roger Short kam dabei ums Leben. Hinter den Anschlägen wird eine türkische Gruppe vermutet, die mit der Qaida-Organisation des muslimischen Extremisten Osama Bin Laden in Verbindung steht.

Der britische Premier Blair wollte heute zu einem sechsstündigen Besuch in die Türkei reisen. Es wurde erwartet, dass er das Bemühen der Türkei um einen Beitritt zur Europäischen Union (EU) unterstützt. Auch die Irak-Politik dürfte Thema der Gespräche mit seinem türkischen Kollegen Tayyip Erdogan sein.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.