Verfassungsbeschwerde von IS-Unterstützer Gerichte müssen vor Abschiebung Foltergefahr prüfen

Es gebe "ernsthafte Anhaltspunkte für eine Foltergefahr" in der Türkei: Mit diesem Argument hat das Bundesverfassungsgericht der Beschwerde eines IS-Unterstützers stattgegeben - und die Abschiebung in die Türkei gestoppt.
Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe

Foto: Uli Deck/ dpa
cte/Reuters
Mehr lesen über