Neue Video-Leaks Erdogan lässt YouTube sperren

Erst Twitter, nun YouTube: Die Türkei hat auch die Videoplattform im Internet gesperrt. Kurz zuvor hatten anonyme Regierungskritiker einen Gesprächsmitschnitt veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Ankara nach einem Kriegsgrund mit Syrien sucht.
Premier Erdogan: "Schändliche" Veröffentlichung

Premier Erdogan: "Schändliche" Veröffentlichung

Foto: MURAD SEZER/ REUTERS