Türkei Kein Einmarsch im Nordirak

Die Türkei sieht nach Aussage von Außenminister Abdullah Gül keine unmittelbare Notwendigkeit, mit Truppen in den Nordirak einzumarschieren.

Ankara/Kirkuk - Gül sagte zu der Entwicklung im Nordirak, wo kurdische Kämpfer die Städte Mossul und Kirkuk besetzt hatten, man habe in beiden Städten Militärbeobachter. "Es gibt derzeit keine Notwendigkeit für die türkische Armee, in den Nordirak einzudringen." Die Türkei, in der viele Kurden leben, ist in großer Sorge, dass die Kurden einen eigenen Staat ausrufen könnten.

Rückzug aus Kirkuk

Die kurdischen Kämpfer ziehen sich unterdessen nach einem Bericht des britischen Nachrichtensenders BBC aus Kirkuk zurück. Der Rückzug der Kämpfer, die die nordirakische Erdölstadt am Donnerstag eingenommen hatten, habe begonnen, berichtete BBC am Samstagmorgen. Allerdings hätten erst kleine Gruppen die Stadt verlassen, die übrigen würden warten, bis mehr US-Soldaten in der Stadt sind.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.