Türkei Polizei fasst mutmaßliche al-Qaida-Helfer

Ermittlern in der Türkei ist offenbar ein Schlag gegen al-Qaida gelungen: Die Polizei hat nach eigenen Angaben fünf Verdächtige festgenommen. Sie sollen das Terrornetzwerk finanziell und technisch unterstützt haben.


Ankara - Die Polizei in der Türkei vermeldet einen Erfolg im Kampf gegen das Terrornetzwerk al-Qaida. Ermittler hätten fünf Verdächtige festgenommen, hieß es am Freitag. Darunter seien auch drei Studenten. Sie sollen al-Qaida in Afghanistan finanziell und technisch unterstützt haben. Einem der Verdächtigen werde außerdem vorgeworfen, möglicherweise einen Bombenanschlag geplant zu haben, sagte ein Polizeisprecher.

Die Männer seien bereits am Mittwoch bei Razzien in fünf türkischen Städten aufgegriffen worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu. Sie hatten demnach E-Mail-Kontakt zu einem Mann, der bereits unter Terrorverdacht in der Türkei inhaftiert war und sich zurzeit vermutlich in einem al-Qaida-Lager in Afghanistan aufhält.

Alle fünf werden laut der Nachrichtenagentur verdächtigt, für Camps des Terrornetzwerks in Afghanistan Geld gesammelt und dorthin überwiesen haben. In der Wohnung eines der Festgenommenen habe die Polizei zwei Liter Wasserstoffperoxid und weiteres Material gefunden, das für den Bau von Bomben verwendet werden kann, berichtete die Agentur weiter. Der Mathematik-Student habe zudem Computerprogramme entwickelt, um Drohnen abstürzen zu lassen oder lahmzulegen.

Im Jahr 2003 hatten Islamisten mit Verbindungen zu al-Qaida bei Selbstmordanschlägen in Istanbul 58 Menschen in den Tod gerissen.

mmq/dapd

insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
!fledermaus! 22.10.2010
1. Mutmaßliche Unterstützer eines Terrornetzwerks in der Türkei festgenommen
Zitat von sysopErmittlern in der Türkei ist offenbar ein Schlag gegen al-Qaida gelungen: Die Polizei hat nach eigenen Angaben fünf Verdächtige festgenommen. Sie sollen das Terrornetzwerk finanziell und technisch unterstützt haben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,724851,00.html
Unter den fünf Verdächtigen sollen drei Studenten sein, die al-Qaida in Afganistan finanziell und technisch unterstützt bzw. einen Bombenanschlag geplant haben sollen. Es ist davon auszugehen, daß die Verdächtigen sich im Alltag unauffällig verhalten haben. Interessant wäre es zu erfahren, wo die Verdächtigen studiert haben und welche Motive sie für ihre Unterstützung des Terrornetzwerkes nennen. Dank an den SPIEGEL, der diese Fakten nicht verschweigt!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.