Türkei Ausländische Journalisten im Kurdengebiet festgenommen

Zwei Journalisten von "Vice News" berichteten über die Zusammenstöße im Kurdengebiet der Türkei - nun sind sie festgenommen worden.


Im Südosten der Türkei sind einem Medienbericht zufolge zwei ausländische Journalisten festgenommen worden. Wie CNN Türk berichtete, handelt es sich um britische Mitarbeiter der Nachrichtenorganisation "Vice News". Ein türkischer Journalist sei ebenfalls festgenommen worden.

Die Journalisten sollen aus der Region um Diyarbakir berichtet haben, wo es zu Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und kurdischen Kämpfern gekommen war. "Ein Journalist von 'Vice News', sein Kameramann und ein Fixer sind in der Region festgenommen worden", hieß es in einer Mitteilung von "Vice News". "Wir verhandeln derzeit mit den Behörden vor Ort über ihre Freilassung."

In Teilen der Region wurden aufgrund der Unruhen Ausgangssperren erlassen. Ein Waffenstillstand zwischen der Regierung und der kurdischen Arbeiterpartei PKK war im vergangenen Monat beendet worden. Seitdem wurden bei Kämpfen und Anschlägen mehr als 100 Menschen getötet.

kry/dpa/Reuters



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
go-west 28.08.2015
1. Dieses Land
hat zumindest mit seiner jetztigen Führung nicht nur keinen Platz in der EU, sondern auch keinen in der NATO. Wenn es einen Bruder im Geiste für Putin gibt, dann ist es Erdogan.
cemerxx 28.08.2015
2.
Zitat von go-westhat zumindest mit seiner jetztigen Führung nicht nur keinen Platz in der EU, sondern auch keinen in der NATO. Wenn es einen Bruder im Geiste für Putin gibt, dann ist es Erdogan.
Wir sind an beides nicht interressiert. Könnt ihr euch in den Hut stecken. Bei den Demos in Hamburg und in Frankfurt waren die Journalisten auch nicht vor Ort oder. Packt eure Patriots und verschwindet und behandelt die Flüchtlinge Menschenwürdig. Immerhin haben wir 2,5 Millionen von Ihnen. Ihr macht bei paar Tausend grosses Tobabo.
tuksibrown 28.08.2015
3. Terroristen
Liebe Leute, die PKK ist immer noch eine Terrororganisation. Die SPD ist eine Arbeiterpartei, aber nicht die PKK. Es wäre zu Wünschen, das dies von SPON auch so berichtet wird. Keine Macht den Terroristen!
erhan82 28.08.2015
4. Lol
"Dieses Land möchte gar nicht in die EU.. Wer will das noch??" Und die NATO braucht die Türkei und nicht die Türkei die NATO.
DerBesserWISSSSSEERRRR 28.08.2015
5.
1. Dieses Land go-west heute, 22:04 Uhr hat zumindest mit seiner jetztigen Führung nicht nur keinen Platz in der EU, sondern auch keinen in der NATO. Wenn es einen Bruder im Geiste für Putin gibt, dann ist es Erdogan. Besser für die Türkei :) Was gibts denn in der NATO oder in der EU sowas tolles? :) Am besten schließt sich die Türkei den Russen und Chinesen an, das wäre das beste für die Türkei ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.