Präsidentenwahl Tunesiens Berlusconi will aus dem Knast an die Macht

Am Sonntag wählt Tunesien einen neuen Präsidenten. Gewinnen könnte ein Mann, der über seinen eigenen Fernsehsender zum "Krieg gegen die Armut" aufruft. Aber er sitzt seit drei Wochen in Untersuchungshaft.
Wahlplakat von Nabil Karoui (mit der Nummer 4): Ein Populist will Präsident werden

Wahlplakat von Nabil Karoui (mit der Nummer 4): Ein Populist will Präsident werden

Foto: AP Photo/Hassene Dridi
Wahlkampfplakat mit der Aufschrift: "Wir fordern die Freilassung von Nabil Karoui"

Wahlkampfplakat mit der Aufschrift: "Wir fordern die Freilassung von Nabil Karoui"

Foto: REUTERS/Zoubeir Souissi/File Photo
Kaïs Saïed: Der Juraprofessor hetzt gegen Homosexuelle

Kaïs Saïed: Der Juraprofessor hetzt gegen Homosexuelle

Foto: Moneem Sakhri / AFP
Abdelfattah Mourou: Der Islamist gibt sich moderat

Abdelfattah Mourou: Der Islamist gibt sich moderat

Foto: AP Photo/Hassene Dridi
Wahlkundgebung für Youssef Chahed: Der Premier verspricht Stabilität

Wahlkundgebung für Youssef Chahed: Der Premier verspricht Stabilität

Foto: REUTERS/Zoubeir Souissi