Turkmenistan Ein exzentrischer Despot ist tot

Dem turkmenischen Präsidenten Saparmurad Nijasow war nichts zu teuer, um sich selbst zu huldigen: Tausende seiner Statuen waren im Land verteilt. In der Wüste errichtete er einen künstlichen See und Wald. Sogar Meteoriten ließ er auf seinen Namen taufen. Heute früh starb der Diktator.