U-Bahn-Anschlag in Minsk Staatsanwalt fordert Todesstrafe für Metro-Attentäter

Es war der schwerste Terroranschlag in Weißrussland seit der Unabhängigkeit des Landes: Bei einem Attentat auf die Minsker U-Bahn wurden im April 15 Menschen getötet. Jetzt fordert die Staatsanwaltschaft für die beiden Angeklagten die Todesstrafe.
Die Minsker Metro-Station nach dem Anschlag: Höchststrafe für die Angeklagten gefordert

Die Minsker Metro-Station nach dem Anschlag: Höchststrafe für die Angeklagten gefordert

Foto: ANDREI STASEVICH/ AFP
heb/dpa/dapd