Britische Rechtspopulisten Nuttall übernimmt Ukip-Spitze von Farage

Die britische Ukip hat einen neuen Vorsitzenden: Der Europaabgeordnete Paul Nuttall übernimmt den Posten von Nigel Farage. Ein anderer Kandidat war von einem Parteifreund geschlagen worden und kollabiert.

Ukip-Politiker Nuttall, Farage
REUTERS

Ukip-Politiker Nuttall, Farage


Die EU-feindliche Ukip hat den Europa-Abgeordneten Paul Nuttall zum neuen Parteivorsitzenden gewählt. 62 Prozent der Parteimitglieder stimmten für den 39-Jährigen, teilte Ukip mit.

Zuletzt hatte Nigel Farage die Geschäfte der rechtspopulistischen UK Independence Party (Ukip) kommissarisch geführt - obwohl er diesen Posten schon längst abgeben wollte. Doch seine Nachfolgerin Diane James, die im September von der Basis an die Spitze gewählt wurde, hielt es nur 18 Tage im Amt. Anschließend verließ sie die Partei.

Der neue Vorsitzende Nuttall gehört seit 2009 dem Europaparlament an. Er setzt darauf, dass die rechtspopulistische Partei künftig vor allem unter enttäuschten Labour-Anhängern Wählerstimmen suchen sollte.

Auch Parteiintern gibt es für Nuttall viel zu tun. Ein möglicher Anwärter auf den freien Parteivorsitz, Steven Woolfe, war zuletzt in einen Streit mit einem Parteikollegen geraten. Laut britischen Medien wurde Woolfe von einem Parteifreund ins Gesicht geschlagen. Daraufhin sei er gegen ein Fenster gestürzt und später im Parlament kollabiert, berichten die TV-Sender Sky und BBC.

Farage hatte im Juli knapp zwei Wochen nach dem Brexit-Votum seinen Rückzug von der Parteispitze angekündigt. Er habe seinen Teil geleistet und wolle sein Leben zurückhaben. Bei seiner Abschiedsrede Mitte September forderte er die konservative Regierung auf, den Brexit nun auch konsequent umzusetzen.

brk/mho/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.