Treffen in Paris Ukraine-Gipfel steigt am 9. Dezember

Es ist der nächste Versuch, für Frieden im Osten der Ukraine zu sorgen: Am 9. Dezember empfängt Frankreichs Präsident in Paris Kremlchef Putin, den ukrainischen Präsidenten Selenskyj sowie Kanzlerin Merkel.

Panzer im Osten der Ukraine
SERGEY VAGANOV/ EPA-EFE/ REX

Panzer im Osten der Ukraine


Die Ukraine und Russland wollen mithilfe von Frankreich und Deutschland einen neuen Anlauf zur Lösung des Konflikts im Donbass starten. Ein Treffen im sogenannten Normandie-Format, dem die vier Länder angehören, soll am 9. Dezember in Paris stattfinden. Das Büro von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sprach von "bedeutenden Fortschritten" in den Friedensbemühungen.

Die Vorbereitungen für ein solches Gipfeltreffen laufen seit Monaten, beim G7-Gipfel in Biarritz hatte Macron ein solches Treffen bereits für September in Aussicht gestellt. Zuletzt gab es ein Treffen im Normandie-Format 2016 in Berlin.

Im Osten der Ukraine bekämpfen sich seit 2014 prorussische Separatisten und ukrainische Regierungstruppen. Deutschland und Frankreich versuchen seit fünf Jahren, im Normandie-Format zwischen der Ukraine und Russland zu vermitteln. Seit dem Amtsantritt von Selenskyj Ende Mai gibt es wieder Hoffnung auf Bewegung in dem festgefahrenen Konflikt.

Vergangene Woche begannen ukrainische Regierungstruppen und prorussische Rebellen mit dem geplanten Abzug von Truppen aus einem umkämpften Gebiet in der Ostukraine. Der Abzug war eine der Bedingungen Moskaus für das Gipfeltreffen.

als/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.