Ukraine Jazenjuk bleibt Regierungschef

Das Parlament in Kiew stimmte mit großer Mehrheit für ihn: Arsenij Jazenjuk wurde für eine weitere Amtszeit zum Ministerpräsidenten der Ukraine gewählt.
Jazenjuk (l.) und Poroschenko: Sieg für die prowestlichen Parteien

Jazenjuk (l.) und Poroschenko: Sieg für die prowestlichen Parteien

Foto: Sergey Dolzhenko/ dpa

Kiew - Arsenij Jazenjuk bleibt ukrainischer Regierungschef. Das Parlament wählte ihn am Donnerstag erneut zum Ministerpräsidenten. Die Oberste Rada stimmte in ihrer konstituierenden Sitzung mit großer Mehrheit für Jazenjuk. 341 Abgeordnete sprachen dem Regierungschef ihr Vertrauen aus, deutlich mehr als die erforderlichen 226 Stimmen.

Bei der Parlamentswahl am 26. Oktober hatten die Parteien mit EU-Kurs mehr als 50 Prozent der Stimmen erobert. Die Kommunisten flogen aus dem Parlament in Kiew. Die fünf prowestlichen Parteien verständigten sich auf ein Bündnis - darunter der Block von Präsident Petro Poroschenko und die Volksfront Jazenjuks.

Eine Regierungsbildung wird in den kommenden Tagen erwartet. Die Abgeordneten wählten zudem Wladimir Groisman, einen engen Vertrauten Poroschenkos, zum Parlamentspräsidenten.

als/AFP/dpa