Konflikt mit Moskau Ukraine verbietet russische TV-Sender

Die ukrainische Regierung hat die Ausstrahlung 14 russischer Fernsehsender untersagt. Notfalls sollen Störanlagen aus der Sowjetzeit zum Einsatz kommen, um die Sender zu blockieren.

Kiew - Die Regierung in Kiew reagiert im Konflikt um die Ostukraine mit einem Verbot russischer TV-Sender. 14 Fernsehsender, darunter die kremlnahe Station "Russia Today" und "Life News", wurden in der Ukraine von den Schirmen verbannt.

Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow unterzeichnete ein entsprechendes Dekret, das den Empfang der Sender über die Kabelprogramme stoppt. Das Verbot soll demnach zeitweise gelten, erklärte ein Regierungsmitarbeiter auf seiner Facebook-Seite. Ab wann es gilt, war zunächst unklar.

Zur Begründung heißt es, die russischen Sender würden "Kriegspropaganda und Gewalt" ausstrahlen. Wie die ARD-Korrespondentin Golineh Atai berichtet , soll der Empfang in der gesamten Ukraine notfalls mit Störsignalen durch Anlagen aus sowjetischer Zeit unterbunden werden.

heb/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.