Umfragen Kerry konnte auf Parteitag kaum punkten

Der Wahlkongress der Demokraten in Boston hat John Kerry nicht den erhofften Durchbruch in der Wählergunst gebracht. Der Präsidentschaftskandidat liefert sich weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Amtsinhaber Bush.


Kerry auf dem Parteitag in Boston
REUTERS

Kerry auf dem Parteitag in Boston

Washington - Eine Serie von Umfragen bestätigt, dass Kerry nur geringfügig vom Wahlkongress seiner Partei profitiert hat. So ergab eine Erhebung im Auftrag des Senders CBS sowohl für Kerry als auch für den republikanischen US-Präsidenten George W. Bush 49 Prozent - dasselbe Ergebnis wie vor dem Parteitag, wie US-Medien heute berichteten.

Einer Umfrage des Senders ABC und der Tageszeitung "Washington Post" zufolge stieg Kerry hingegen in der Wählergunst von 46 auf 50 Prozent, Bush fiel von 48 auf 44 Prozent zurück. CNN/USA Today/Gallup errechneten für Kerry mit 48 Prozent sogar einen Prozentpunkt weniger als vor dem Parteikongress in der vergangenen Woche, während sich Bush von 45 auf 48 Prozent verbessern konnte. Für den Stimmungstest wurden registrierte Wähler telefonisch befragt, die mögliche Fehlerquote lag bei jeweils drei Prozent.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.