Umstrittene Knesset-Rede Netanjahu wirft Schulz Einseitigkeit vor

Es ging um Freiheit und den Wasserverbrauch im Gaza-Streifen, als der Tumult losbrach: EU-Parlamentspräsident Martin Schulz muss nach seiner Rede in der Knesset viel Kritik einstecken. Israels Regierungschef Netanjahu bescheinigt dem SPD-Mann nun "selektive Wahrnehmung".
Schulz und Netanjahu in der Knesset: Schelte von Israels Regierungschef

Schulz und Netanjahu in der Knesset: Schelte von Israels Regierungschef

Knesset Spokesman Office/ dpa
vek/dpa/AFP