UN-Sondersitzung Jeder zweite Sessel blieb leer

Die Gedenkveranstaltung der UN-Vollversammlung zur Befreiung der NS-Vernichtungslager stieß offensichtlich nicht bei allen Delegierten auf Interesse. Der Sitzungssaal war während der mehrstündigen Zeremonie gerade einmal zur Hälfte besetzt.


UN-Vollversammlung in New York: Mäßige Beteiligung
AFP

UN-Vollversammlung in New York: Mäßige Beteiligung

New York - 150 der insgesamt 191 Mitgliedsstaaten hatten sich allerdings zuvor ausdrücklich einer Resolution angeschlossen, die letztendlich dazu führte, dass die Sitzung auf die Tagesordnung kam. Eine "durchaus hohe Zahl", sagte ein UN-Sprecher, der auch auf die hohe Zahl arabischer Staaten verwies, die die Veranstaltung unterstützt hatten. Jordanien war allerdings der einzige arabische Staat, der bei der Sondersitzung zugleich als Redner auftrat.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.